Entspannen, loslassen, genießen...........

 …Wohlfühlen hat einen Namen     Schloss Krumbach  

Unter diesem Motto steht die Gesamtheit unseres Hauses.

Denn bei uns erwartet Sie nicht nur ein Seminar-,

Tagungs-, Veranstaltungs-, und Hochzeitsschloss,

sondern auch ein Entspannungs-, und Wohlfühlschloss. 

 

Wohlfühlen ist wichtiger denn je, darum dürfen wir Ihnen mitteilen,

dass unsere Kräutersauna, die finnische Sauna und unser Dampfbad,

ab sofort auch für unsere Tagesgäste buchbar sind! 



Für Tagesgäste:

Die Sauna ist gegen Voranmeldung,

 

ab 10:00 - 22:00 Uhr (Tageskarte) und

ab 18:00 - 22:00 Uhr (Abendkarte) für Sie eingeschaltet.

 

Tageskarte.....................................€ 25,-/pro Person 

Abendkarte ab 18:00 Uhr..........€ 18,- /pro Person

Jugendkarte (ab 12 Jahre)...........€  9,- /pro Person

 

Gerne können Sie, gegen eine Gebühr, Bademantel und Saunahandtuch ausleihen.

 

Leihgebühr für Bademantel......€  4,- /pro Mantel

Leihgebühr für Badetuch...........€  2,- /pro Badetuch

   Zum Verlauf Badeschuhe                     €  2,- /pro Paar

 

 

Um Ihnen den Aufenthalt besonders angenehm zu gestalten, bieten wir ihnen kostenlos. Frisches Obst, einen wohltuenden Wasserspender, Zeitschriften und sinnliche Düfte für Ihren entspannenden Saunaaufguss an!

Für Hausgäste:

Hausgäste nutzen unsere Sauna kostenlos!

Die Sauna ist nach Voranmeldung, ab 16:00 Uhr für Sie eingeschaltet. 

Gerne können Sie, Bademantel und Saunahandtuch kostenlos,

nach Verfügbarkeit ausleihen. 


  • Was ist eigentlich mit Kindern?
  • Ab wann ist die Sauna rechtlich erlaubt oder empfehlenswert?
  • Und wie lange sollten Kinder überhaupt saunieren?

Kinder mit in die Sauna nehmen

Zuerst einmal die gute Nachricht: Prinzipiell ist es erlaubt, dass man Kinder mit in die Sauna nimmt. In öffentlichen Bade- und Wellnesseinrichtungen regelt das im speziellen noch die Hausordnung, so dass man bei Zweifeln einfach an der Rezeption nachfragen sollte. Insbesondere wenn Erwachsenen-, Abend oder Event-Abend ist, kann die Mitnahme von Kindern in die Sauna unerwünscht, unpassend oder gar untersagt sein.

kind-saunaUnd noch eine gute Nachricht für alle Saunagänger mit Kindern: Theoretisch gibt es keine großen Unterschiede zum Saunavorgang mit Erwachsenen. In der Praxis allerdings schon, denn gerade bei Kindern ist es wichtig, dass man sich an ein paar grundlegende Regeln hält, damit die Gesundheit des Kindes nicht gefährdet wird und es überhaupt positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat.

Hinweis: Ein Kind sollte frühestens dann mit in die Sauna genommen werden, wenn es selbstständig und sicher (!) die Schließmuskeln von Darm und Blase zu kontrollieren. Auf Deutsch übersetzt: Ist das Kind nicht zu 100 Prozent trocken, sollte auf die Mitnahme in die Sauna vorerst verzichtet werden. Denn nicht nur für andere Gäste wäre es sehr unangenehm, wenn sich das Kind plötzlich entleert. Auch das Sozialverhalten des Kindes muss entsprechend entwickelt sein. Denn wenn das Kind quengelt, laut plärrt oder gar schreit, dann fühlen sich andere Gäste gestört und für einen selbst ist die Sauna dann alles, aber nicht mehr entspannend.

Gesundheitliche Auswirkungen der Sauna auf Kinder

Genau wie bei Erwachsenen, nimmt der regelmäßige oder unregelmäßige Gang in die Sauna Auswirkungen auf die Gesundheit des Kindes. Je nach Intensität und Verhalten können diese Auswirkungen sowohl positiv, als auch negativ sein.

Positive Eigenschaften der Sauna:

  • gestärktes Immunsystem
  • vebesserter Stoffwechsel
  • Krankheitserreger werden ausgeschwitzt

Saunieren mit Kindern – so geht’s richtig

Allerdings gibt es, wie bereits erwähnt, einiges zu beachten. Je kleiner das Kind, desto potenziell gefährlicher ist der Saunabesuch. Auf keinen Fall sollte man zum Beispiel mit einem vollen Magen in die Sauna. Das könnte nämlich mit dem Erbrechen und einem Kreislaufkollaps enden. Die letzte Mahlzeit sollte also mindestens 2 bis 3 Stunden zurück liegen. Außerdem ist für Babys unter 4 Monaten der Besuch der Sauna gänzlich tabu und wird von Ärzten als lebensbedrohlich eingestuft, da Babys in dem Alter ihre Temperatur noch nicht genügend regulieren können.

Wie lange ein Kind in die Sauna darf, hängt übrigens vom Kind selbst ab. Direkt nach dem Aufguss ist die Sauna allerdings nicht ratsam, so dass man hier ein paar Runden abwarten sollte. Danach kann man durchaus zusammen mit dem Kind rein gehen. Als Faustformel gilt: Pro Kind muss ein Erwachsener mit in die Sauna. Sobald das Kind sich unwohl fühlt oder einen kalten Schweissausbruch hat, sollte sofort der Saunavorgang abgebrochen werden, da ein Kreislaufkollaps vorliegen könnte.

wasser-trinkenWichtig: Prinzipiell kann der Körper von Innen bei Kindern nicht überhitzen, da diese ähnlich viele Schweissdrüsen haben, wie erwachsene Körper. Dennoch ist die Hitze für den Körper eine große Belastung. Aus diesem Grund muss das Kind besonders viel trinken. Kinder die dazu neigen, selbstständig zu wenig zu trinken, sollten daher nicht mit in die Sauna.

Das Abkühlen nach dem Absitzen auf der Bank erfolgt allerdings nicht durch eine kalte Dusche oder einen Sprung ins kalte Becken, sondern durch kühles Wasser und im Bewegungsbecken. Der Sprung unter die kalte Dusche würde in den meisten Fällen den Kreislauf überfordern.

Übrigens: Die perfekte Uhrzeit gibt es bei Kindern nicht. Sind die Kinder Abends überdreht und übermüdet, dann ist das ein Zeichen, das man besser früher kommen sollte. Diesen natürlichen Biorhytmus der Kinder sollte man respektieren und sie nicht mit Gewalt in der Sauna lassen. Wer diese “Regeln” einhält, kann durchaus mit seinen Kids und Kleinkindern in die Sauna und dort entspannte Wellnessabende verbringen.



Quelle: https://www.eltern-forum.at/ratgeber-news/saunieren-mit-der-familie/


Zur Buchung


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.